Herzlich willkommen!

Das ifs zürich, Institut für Stressfolgeerkrankungen AG, bietet Ihnen die Möglichkeit, ambulant Ihren persönlichen Umgang mit Stress nachhaltig zu verbessern, mit dem Ziel, Ihre Leistungsfähigkeit und Lebensfreude zu erhalten. Falls sich bereits Stressfolgen bemerkbar machen sollten, wie Erschöpfung, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, geringere Motivation und kognitive Leistungsminderung sowie muskuläre Schmerzen u. Ä., bieten wir eine Abklärung, Beratung und gesprächstherapeutische Behandlung an.

Unser Team für Coaching und Psychotherapie ist für Sie da!

Termine nach telefonischer Anmeldung unter
Tel +41 43 283 63 00

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular zur Terminanfrage

ifs zürich, Institut für Stressfolgeerkrankungen AG
Stockerstrasse 45 | 8002 Zürich

 

Was bietet das ifs?

Burnout – das ist die populäre Bezeichnung für vielfältige Beschwerden, die durch chronischen Stress induziert werden können, sog. Stressfolgeerkrankungen. Wir bieten Ihnen eine Beratung, wie Sie einem Burnout vorbeugen können. Der Check-up dient der Früherkennung von Burnout, der Klärung Ihrer persönlichen Risikofaktoren, aber auch Ihrer individuellen Stärken und Resilienz im Umgang mit Stress.

Ambulante Psychotherapie – Falls eine Burnout-Symptomatik sich bereits entwickelt hat, bietet das ifs zürich, Institut für Stressfolgeerkrankungen AG, eine fachkompetente ambulante psychotherapeutisch-psychiatrische Behandlung, die je nach Wunsch und Bedarf Einzel- und Gruppengespräche, aber auch Anleitungen und Übungen zum Stress-Coping umfassen kann.

Coaching – Resilienz ist unsere Fähigkeit, adäquat mit chronischem Stress umzugehen, ohne Schaden zu nehmen. Resilienz schützt also vor einer Burnout-Entwicklung. Durch ein geeignetes Coaching bieten wir Ihnen die Möglichkeit, vorbeugend die eigenen Strategien im Umgang mit Stress zu stärken. Ihre Resilienz liegt uns am Herzen!

Wie äussern sich Stressfolgeerkrankungen?

Die Symptome eines Burnout sind Folgen einer ungünstigen chronischen Stressbelastung. Sie betreffen Körper, Geist und Seele und können sich auf vielfältige Weise äussern. Zum Beispiel als chronische Erschöpfung mit physischer und mentaler Leistungsminderung (u. a. Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Entscheidungsschwäche), Ängste, Paniksymptome, Reizbarkeit, depressive Verstimmung, chronische Schlafstörungen, Verhaltensänderungen mit sozialem Rückzug, ein Zuviel oder Zuwenig an Appetit, Sport, Schlaf oder Internetgebrauch.

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie bedeutet Hilfe, Unterstützung und Entlastung – und auch Arbeit an sich selbst! Im Einzelgespräch mit einer erfahrenen, fachkompetenten Therapeutin bekommen Sie die Möglichkeit, sich durch Austausch, Selbstreflexion und im Feedback selbst kennen und verstehen zu lernen. Neue Erfahrungen, Erkenntnisse und Übungen ermöglichen es Ihnen, sich besser wahrzunehmen und zu stabilisieren, die eigenen Motive und Ziele zu klären und nicht zuletzt Ihre Resilienz im Umgang mit Stress zu stärken. Alternativ oder ergänzend kann es sinnvoll sein, sich in Begleitung einer Therapeutin in der Gruppe auszutauschen.

Bei Bedarf kann die Behandlung durch Übungen, die das Stress-Coping und die Entspannung verbessern, oder auch durch eine medikamentöse Therapie ergänzt werden. Eine Psychotherapie ist eine längere Behandlung über einige Monate bis Jahre. Ihr gehen immer einzelne Vorgespräche voraus, bis Patient und Therapeutin sich gemeinsam für eine Therapie entscheiden. Die Kosten der psychotherapeutischen und psychiatrischen Behandlung im ifs zürich, Institut für Stressfolgeerkrankungen AG, können von der Krankenkasse übernommen werden.

Was ist Coaching?

Coaching ist eine lösungs- und zielorientierte Beratung zu einem definierten, umschriebenen Problem. Das kann zum Beispiel die Begleitung in einer schwierigen beruflichen Situation sein. Oder es liegt eine chronische Stresssituation ohne ausgeprägte Krankheitssymptome vor, in der es um Coping-Strategien und die Stärkung der eigenen Resilienz und Abgrenzungsfähigkeit geht.

Da es sich um eine Beratung und nicht um eine Therapie handelt, werden die Kosten in der Regel von der Krankenkasse nicht übernommen. Das Coaching umfasst nach einem klärenden Vorgespräch eine Serie von wenigen Sitzungen (meist drei bis zehn); Dauer und Frequenz sind individuell zu verabreden.

Kontakt

ifs zürich
Institut für Stressfolgeerkrankungen AG
Stockerstrasse 45 | 8002 Zürich | Schweiz
Tel +41 43 283 63 00
info@ifs-zuerich.ch


500 Zeichen


captcha

*Pflichtfelder

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseite

Dr. med. Hildburg Porschke

ifs zürich, Institut für Stressfolgeerkrankungen AG
Stockerstrasse 45
8002 Zürich
Tel +41 43 283 63 00
info@ifs-zuerich.ch

Der gesamte Inhalt und Fotos dieser Homepage sind Eigentum des ifs zürich, Institut für Stressfolgeerkrankungen AG, und unterstehen dem Bundesgesetz über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz, URG)

Haftung für Links

Unsere Homepage enthält Links zu externen Webseiten, für deren Inhalte wir nicht verantwortlich sind. Aus diesem Grund können wir für die Aktualität , Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte, keine Gewähr übernehmen.

Datenschutzerklärung

Gestützt auf Artikel 13 der schweizerischen Bundesverfassung und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Bundes (Datenschutzgesetz, DSG) hat jede Person Anspruch auf Schutz ihrer Privatsphäre sowie auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten. Wir halten diese Bestimmungen ein. Persönliche Daten werden streng vertraulich behandelt und weder an Dritte verkauft noch weiter gegeben.

Website made by: REMY & REMY